pbpreis2017
Kamenz schafft Inklusion – Inklusionspreis 2017

Die Ergotherapie Schiewack stiftet einen Inklusionspreis!

Peter Barth
Wir haben uns entschlossen den Preis selbst Peter Barth zu widmen, der in diesem Jahr verstorben ist. Peter Barth war ein Vorreiter und Akteur, der im besonderen Maße sich für Freizeitmöglichkeiten/Sport für Menschen mit Behinderungen engagierte. Deshalb soll auch er geehrt werden. In Absprache mit seinem Verein und seiner Frau Veronika Barth, trägt unser Preis nun den Namen Kamenz schafft Inklusion – Peter Barth-Preis 2017.


Warum?

Neben unser eigenen Ideen und Projekten zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention möchten wir auch andere Menschen im Umkreis von Kamenz ermutigen.  Es sollenAngebote im Alltag geschaffen werden, die für Menschen mit und ohne Behinderungen gleichermaßen zugänglich sind. Vielleicht gibt es schon Angebote, welche jedoch noch nicht in die Öffentlichkeit gedrungen sind. Das möchten wir ändern.

Welche Ideen kommen in Frage?

Ideen, Initiativen und Angebote können prämiert werden, welche ein regelmäßiges Angebot schaffen(wöchentlich, monatlich oder jährlich) für Menschen mit Behinderungen und ohne Behinderungen stattfinden. Sie dürfen sich nicht ausschließlich an Menschen mit Behinderungen richten. Auch Ideen, die derzeit in konkreter Planung sich befinden können sich bewerben.
Ein wechselseitiger Lerneffekt der Menschen soll im Mittelpunkt stehen. Die Ideen, Initiativen oder Angebote dürfen sich in den Bereichen des Alltages, Freizeit, Kultur oder Sport befinden. Das Alter oder die Art der Behinderungen der Zielgruppen spielt keine Rolle. Auch Projekte mit Menschen mit Demenz oder Ähnlichem können einen Teil der Zielgruppe abbilden.

Wer kann sich bewerben?

Es können sich Einzelpersonen, Gruppen, Vereine oder Institutionen schriftlich bewerben. Das Bewerberprojekt muss im Altkreis-Kamenz liegen. Eine aussagekräftige Bewerbung sollte folgende Daten beinhalten;

Wer bewirbt sich?
Wie ist der Projektname?
Seit wann gibt es das Projekt?
Wer ist die Zielgruppe des Projektes?
Was wird gemacht?
Wie wird der inklusive Gedanke gelebt?
Wie wird das Projekt derzeit finanziert?
Wie sieht die Nachhaltigkeit aus?
Wofür soll die mögliche Prämie verwandt werden?

Was ist der Preis?

Der Preisträger kann das Kamenz schafft Inklusion-Logo in seiner Öffentlichkeitsarbeit nutzen. Darüber hinaus gibt es ein Preisgeld in Höhe von 1000,-€. Die Prämierung und die Übergabe  des Preisgeldes erfolgt im Rahmen des Neujahrempfangs der Stadt Kamenz.

Wer entscheidet?

Die Jury, welche über den Preis entscheidet wird namentlich bekannt gegeben. Es werden auch Menschen mit Behinderung in der Jury vertreten sein. Der Preis kann nicht geteilt werden und wird nur einmal vergeben. Um das Ganze besser beurteilen zu können, wird sich die Jury bei Bedarf vorab vor Ort persönlich umschauen.

Bewerbungsschluss ist der 31.08.2016 30.09.2016

Adresse

Ergotherapie Schiewack
Stichwort: Inklusionspreis
Feigstraße 2
01917 Kamenz

oder

info@ergotherapie-kamenz.de

 

Wir freuen uns drauf!